Von Menschenaffen und Menschen

Bericht zum Workshop „Von Menschenaffen und Menschen“

Am Freitag, den 27. November 2020 fand von 7:55 Uhr bis 10:35 Uhr ein Workshop zu dem Thema „Von Menschenaffen und Menschen“ in der Aula der Realschule Heiligenhaus statt. An dem Workshop nahmen die Zehner-Schülerinnen und Schüler aus dem Biologiekurs teil. Normalerweise steht für diese Gruppe ein Unterrichtsgang zum Neanderthal-Museum an, jedoch war das in diesem Jahr wegen der Corona-Auflagen nicht möglich. Glücklicherweise konnte aber als Alternative ein Workshop des Anbieters „KnochenTour“ gebucht werden. Zwei Expertinnen für Humanevolution besuchten uns also in der Schule und thematisierten als erstes die Grundlagen der modernen Evolutionstheorie. In diesem Zusammenhang wurden auch die Evolutionstheorien von Charles Darwin und Jean Baptiste de Lamarck kurz dargestellt und verglichen.

Nach diesem ersten theoretischen Einstieg in das Thema ging es im zweiten Teil um praktische Übungen. Wir wurden in vier Gruppen aufgeteilt und bekamen naturgetreu nachgebildete Fossilien zu verschiedenen Skelettteilen. Mit Arbeitsblättern und Hilfsfragen mussten wir anhand unserer Knochenmodelle verschiedene Aufgaben bearbeiten und die Ergebnisse dann vorstellen. Zum Beispiel wurde in meiner Gruppe herausgefunden, dass das Schimpansen-Fußskelett für Klettern und Greifen ausgeprägt ist. Im Vergleich dazu zeigt das Menschen-Fußskelett eine Konstruktion, die nur noch für das Gehen ausgebildet ist.

Im dritten Teil des Workshops wurden die nachgebildeten Schädel in eine Reihen von ausgestorbenen Menschenaffen und Frühmenschen bis hin zum modernen Menschen gelegt.

Mit diesem Workshop haben wir eine Vorstellung davon bekommen, wie Forscher arbeiten, wenn sie die Evolution und den Stammbaum des modernen Menschen herausfinden wollen.

Asime Betül Dede, Biologiekurs 10BI

 

 

Drucken