Chat der Welten – schulische Landwirtschaft in Sierra Leone

Chat der Welten – schulische Landwirtschaft in Sierra Leone

 (Emblem der UNESCO-Agenda 2030 Ziel 10 = Weniger Ungleichheit in der Welt)

Einen Blick über den europäischen Tellerrand nach Afrika durften die Schülerinnen und Schüler der 8b im Erdkundeunterricht wagen: Im UNESCO-Projekt „Chat der Welten“ in Zusammenarbeit mit der Organisation „Engagement Global“ wurde Mitte November ein live-Videochat mit einer weiterführenden Schule im westafrikanischen Sierra Leone durchgeführt.

Bei diesem Projekt geht es bewusst nicht darum, was das eine oder andere Land „mehr hat“ oder „besser kann“, sondern es sollen Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten erkannt und so Barrieren zwischen den Kulturen abgebaut werden. Das Thema des Chats war dementsprechend:

Landwirtschaft in der Schule – unsere Apfel-Birnen-Quitten-Streuobstwiese im Vergleich zu Maniok- und Süßkartoffelfeldern in Sierra Leone.

Der Kontakt wurde durch Frau Hadiatu Fofana hergestellt, die selbst aus Sierra Leone stammt, aber seit langer Zeit in Deutschland lebt und an zwei Terminen die Klasse 8b besucht hat. Ein weiterer Termin für einen zweiten und leider letzten live-Videochat ist bereits geplant.

Das Gespräch wurde auf Englisch geführt, was eine zusätzliche Herausforderung mit sich brachte. Aber es war eine rundum spannende und besondere Erfahrung, mit Menschen live zu sprechen, die über 5000 Kilometer entfernt auf einem anderen Kontinent leben. Und ein bisschen Neid kam auch auf, als die Antwort auf die Frage „Welche Temperaturen habt ihr gerade?“ lautete: „Ungefähr 32 Grad“…

Ein Screenshot während des Chats

Unsere Chatpartner aus Sierra Leone:

Ein Bild aus dem afrikanischen Schulgarten

Drucken